Caorle

Caorle

Facebook - Gruppe


Jesolo

Jesolo

Facebook - Gruppe


Cattolica

Cattolica

Facebook - Gruppe


Rimini

Rimini

Facebook - Gruppe


Riccione

Riccione

Facebook - Gruppe

Bilder 2020

1. Januar 2020

Ein Innenpool in unserem Haus war schon vor vielen Jahren ein Traum von mir :-).

 

Auch als wir dieses Haus hier gekauft hatten, kam dieser Traum wieder in mir hoch und ich spielte alle Möglichkeiten zur Realisierung durch. Damals mit dem Ergebnis, dass dies wohl noch länger ein unerfüllter Wunsch bleiben wird.

 

Heute, ganze 6 Stunden nach Beginn des neuen Jahres wurde mein lange gehegter Traum nun Wirklichkeit !

 

Mein erster Weg nach dem Aufstehen führt mich täglich ins Bad und danach ins Büro. Nur heute war es anders....

Als ich vom Bad in den Flur ging, sah ich auf dem Fußläufer vor der Haustüre große dunkle Flecken. Mein erster Gedanke war, dass sich über Nacht die Hunde dort verewigt hatten. Komisch war aber auch, dass die Heizkörper kalt waren... Noch etwas schlaftrunken ging ich dann die Treppen ins Erdgeschoß hinunter. Nach der letzten Stufe stand ich dann plötzlich knöcheltief in eiskaltem Wasser. Dass ich da sofort hellwach war könnt Ihr Euch vorstellen. Bis auf die Küche, die glücklicherweise 30 cm höher liegt als der Rest des Erdgeschosses standen alle 6 Zimmer 30 cm unter Wasser....

Unsere 3 kleinen Hunde saßen auf ihren total durchnässten Hundehäusern und schauten mich dumm an. Die 4 Welpen lagen sicher in Ihrem Nachtkäfig, der munter auf dem Wasser herumschipperte. Wenn die Situation nicht so schlimm gewesen wäre, hätte ich sicherlich lauthals gelacht.

 

Der erste Weg führte mich dann in den Technikraum, da dort alle Wasserleitungen und Heizungsleitungen liegen. Die Ursache war dann auch sofort ersichtlich. Das Schauglas des Vorfilters der Hauswasseranlage war abgebrochen... Erst vor 2 Wochen habe ich eine neue Pumpe mit Schalter und diesen Filter montiert. Ich weis nicht, was man mir da für einen Mist verkauft hat. Aber das werde ich die nächsten Tage klären.

 

Wir haben dann zu dritt mit Tauchpumpen, Wassersaugern und vielen Putzlappen den Vormittag des ersten Tages im neuen Jahr, mit der Beseitigung des Wassers verbracht. Den erst 1 1/2 Jahre alten Laminat konnten wir komplett herausreißen, da er sich bereits angefangen hat sich zu verziehen und aufzuwerfen. Welch Freude da aufkam kann sich wohl jeder vorstellen....

 

Gegen Mittag hatten wir den Schaden dann soweit behoben. Das Erdgeschoß trocknete langsam wieder und ein guter Freund hat uns den kaputten Filter ausgebaut und die Enden der beiden Rohre wieder zusammengefügt, so dass wir im Haus wieder Wasser hatten. Zum Glück lief das Wasser nicht über die Schwelle zur Küche, sonst wäre der Schaden immens hoch gewesen. Es fehlten nur nich wenige Millimeter bis zum Supergau.....

 

Heute geht es nun in den Baumarkt auf die Suche nach einem neuen Laminat und dann haben wir wieder viel Freude beim Einbau.... man hat ja sonst nichts zu tun im Winter in Italien :-)

 

In diesem Sinne: HAPPY  NEW  YEAR  !!!

 

 

Statt Laminat haben wir uns nun für einen selbstklebenden Vinyl entschieden, da er preislich ganz in Ordnung war. Die Verlegung geht auch schneller und einfacher als Laminat. Zum anderen dürfte er einen, wir wollen es mal nicht hoffen, neuen Wasserschaden besser aushalten :-)

 

Soweit sind wir nun auch schon mit der Verlegung fertig. Jetzt müssen wir nur noch passende Bodenleisten finden.


Januar 2020

Im Vorderhaus haben wir nun auch die beiden alten Holzfenster gegen neue Kunststofffenster getauscht. Jetzt muss außen nur noch rundum alles verputzt werden und wieder ein bisschen Farbe drauf.

Stück für Stück geht es dann gemütlich mit dem Innenumbau unserer 2. Gästewohnung weiter.

Die letzten Tage haben wir uns damit beschäftigt, die Wände und Decken neu zu verputzen. Nachdem der Bau jetzt über den Winter mächtig ausgekühlt ist, haben wir erst einmal unsere Heizkanone in Betrieb genommen, damit es kuschelig warm wird und das ganze Zeug auch in absehbarer Zeit durchtrocknet. Im Grunde ging das Verputzen, bis auf ein paar Kleinigkeiten gut von der Hand. Nach den vielen Mauern hier haben wir auch schon die richtige Übung dafür :-)

 

Februar 2020

Die bestellten LED - Einbaustrahler sind überraschenderweise doch tatsächlich innerhalb von einem Tag geliefert worden. Da ich mit 14 Tagen Lieferzeit gerechnet habe, kann ich sie jetzt noch nicht einmal verbauen. Aber sie laufen uns ja nicht weg. In den nächsten Tagen, wenn der frische Putz ausgetrocknet ist, werden wir die Wände und Decken im Schlafzimmer streichen und dann werden die Strahler sofort verbaut......

 

Infolge des feuchten, nebligen Wetters und unserer nichtvorhandenen Arbeitswut haben wir erst vorgestern damit begonnen hier weiter zu arbeiten.

Die Elektrik ist bis auf ein paar Steckdosen, die noch angeschlossen werden müssen fertig und funktioniert. Ach ja, die UV fehlt auch noch, aber da wir ja Ausgangssperre haben, kann diese erst später besorgt und eingebaut werden.

Das Schlafzimmer ist nun komplett verputzt und hat den ersten Anstrich. Von der Küche haben wir die Fronten der Hängeschränke umlackiert. Die letzten beiden Tage haben wir die Dämmung zwischen den Dachbalken des Wohnzimmers eingebaut und damit angefangen, die Rigipsplatten einzubauen. In den nächsten Tagen machen wir dies noch fertig und beginnen damit die Wände fertig zu verputzen.

März 2020

Momentan wütet nicht der Chefe auf der Baustelle sondern der Corona Virus in Italien bzw. auf der ganzen Welt. In den Tagen der Ausgangssperre wäre es eigentlich die beste Zeit um mit den offenen Arbeiten weiterzumachen. Ehrlich gesagt hatte ich die letzte Zeit aber nicht wirklich Antrieb dazu.

Nun denn, seit 3 Tagen sind wir wieder fleissig, wenn auch nur immer den halben Tag :-)

 

Es gibt auch wieder neues zu berichten....

Wir hatten ja geplant, unter der Terrasse einen Wellnesstempel mit Whirlpool, Dampfdusche usw. zu machen. Diesen Plan haben wir nun erst einmal verworfen. Dorthin verlagern wir in nächster Zeit meine Werkstatt.

Heute haben wir damit begonnen, die Zwischenwand dort zu entfernen und die Ziegel alle abzuklopfen damit wir sie wieder verwenden können. In nächster Zeit werden wir diese Ziegel dann wieder dazu benutzen um die Öffnungen an der Vorderseite zu schließen. Geplant ist auch, dort eine Türe und ein Garagentor zu installieren.

Auf jeden Fall ist das auch wieder eine Großbaustelle :-)

 

April 2020

Sodale, die letzten 3 Tage haben wir wieder ein paar Stunden gewerkelt... Langsam merkt man die Auswirkungen der wochenlangen Ausgangssperre - wir verspüren wieder Lust zum Arbeiten :-) :-)

Die Dämmung und die Gipsplatten im Dachbereich des Wohnzimmers sind inzwischen angebracht und werden morgen verputzt.

Habe gestern das Treppenhaus bis zur Hälfte verputzt und Kabel eingegipst. Heute noch schnell die indirekte Beleuchtung eingebaut und angeschlossen. Jetzt fehlt nur noch der Schalter.

Gestern haben wir die neue Therme eingebaut, nachdem die alte immer nach Gas gerochen hatte. Mussten dann zur Freude von Tanja ( wegen der Ausgangssperre) zum 10 Kilometer entfernten Baustoffhändler fahren, da die vorhandenen Ofenrohre der alten Therme zu klein waren. Zu allem Übel war dann natürlich der Wandauslass viel zu eng und musste aufgestemmt und dann neu verputzt werden. Aber nach 3 Stunden hatten wir dann wieder Warmwasser von der neuen Therme und das ganz ohne Gasgeruch :-)

Draußen läuft Corona rum - drinnen treibts den Günni um....

Habe vor lauter Frust jetzt Arbeitslust... nein im Ernst, jetzt wird es langsam Zeit dass die Ausgangssperre vorbei ist, bevor wir endgültig am Rad drehen.

Die letzten Tage und über Ostern haben wir alle Wände verputzt und gestrichen, die Dachbalken gestrichen, die Küchenrückwand mit Holz und Verblendern verkleidet, den Treppenaufgang angepasst und zu guter letzt schon die Hälfte der Treppenstufen mit Industrieparkett belegt. ( Leider ist mir der Kleber ausgegangen sonst wär sie jetzt fertig).

Ach ja, und unter der Terrasse im Hof, haben wir schon angefangen die Mauer für die spätere Werkstatt hochzuziehen....

 

 

Heute war das Wetter mal nicht so schön, der Himmel war immer wieder bedeckt, so dass ich mit Frauchen mal wieder was für den Garten gemacht habe. Als erstes haben wir eine Palette zur Blumenbank umgebaut und diese vor die Haustüre gesetzt, damit man uns im Sommer nicht immer direkt ins Haus schauen kann und auch als "Bremse" für unsere Bella, die immer wie eine wilde hinausstürmt.... :-)

 

Dann gab es aus alten Ziegeln noch ein paar "Blumenbänke" beim Garteneingang. Schaut echt gut aus, was meint Ihr ?

Nachdem das Schlafzimmer und der Wohn / Essbereich der Gästewohnung so gut wie fertig sind, bzw. wir wegen Materialmangel nicht weitermachen können, haben wir das Bad in Angriff genommen.

Die Bilder sind etwas unscharf, da der kleine Raum beim abkratzen der Wände gestaubt hat wie Sau. Habe danach die halbe Baustelle aus der Nase geschneuzt :-)

 

Die Kabel wurden in die Wandschlitze gelegt und eingegipst, die Fensterlaibung wieder hergestellt, alles Wände mit Tiefengrund gestrichen.

Heute hatte Schatzl "Großkampftag" :-) Heute war Markt und die Blumenhändler hatten wieder schöne und vor allem günstige Sachen dabei.....

Danach war dann eintopfen angesagt. Wärend Tanja sich um die Verschönerung der Außenanlagen gekümmert hat, haben Markus, Milan und ich wieder fleißig gearbeitet. Die Wände und die Decke vom Flur des Eingangsbereiches sind nun gestrichen, die Trennwand vom Eingangsbereich der Gästewohnung zur Werkstatt nimmt auch schon Gestalt an.

Morgen gehts dann auf die Terrasse von Markus und Milan, da die Außenwand verputzt werden muss....

Mai 2020

Getreu dem Motto "im Mai wird alles neu" geht`s auch hier bei uns weiter....

Nachdem die Werkstatt im Vorderhaus etwas zu klein geworden ist, haben wir ja beschlossen, diese unter unsere Hochterrasse zu verlegen. Dazu müssen wir aber erst die komplette Vorderfront verschließen, die bis dato nur 2 Säulen hatte. Um das Ganze kostensparend durchzuführen, haben wir die offenen Seiten mit dem Rest der alten Ziegel und mit Schalbrettern geschlossen. Auf die Bretter haben wir dann ein Putzgitter aufgetackert welches nun verputzt werden kann. Im Innenbereich kommen ganz normale OSB Platten an die Wände. So können Werkzeughalter etc. ohne Probleme befestigt werden, ohne dass man unzählige Löcher in die Ziegel bohren muss. Ganz wichtig ist dann noch die Angleichung des Bodens an den vorderen Teil.

Ihr seht, uns geht die Arbeit hier nicht aus....

Auf Wunsch von Frauchen haben wir Ihr dann noch schnell eine Umrandung für Ihre Pflanzkästen gezimmert.... so sind alle wieder glücklich :-)

Nebenbei haben wir die beiden weissen Säulen in einem schönen grau gestrichen um die Optik der Wand etwas zu verschönern. Dabei habe ich dann ganz relaxt auch noch die restlichen Sockel im Hof und die drei Säulen beim Hofeingang gestrichen ...

Vor 2 Tagen war nun unser Betoniertag um den 2. Teil des Werkstattbodens zu machen. Dank der guten Mischung :-) konnten wir schon am nächsten Tag einen Teil der Regale in der alten Werkstatt abmontieren und in der neuen wieder aufstellen und mit Werkzeug befüllen.... Dabei habe ich festgestellt, dass ich einfach zu viel Werkzeug habe. Einen Teil davon werde ich daher in der nächsten Zeit zum Kauf anbieten. Vom Erlös werde ich dann mein Frauchen mit einer kleinen Überraschung erfreuen.

Neben den Einräumarbeiten der Werkstatt habe ich nun auch den Schlafzimmerboden der zweiten Gästewohnung eingelassen und versiegelt. Auch im Bad und im Eingangsbereich sind die Wände inzwischen verputzt und werden dann nach dem Trocknen gestrichen. Langsam wird es echt super gemütlich in der Wohnung.

Die "alte" Werkstatt im Vorderhaus ist nun soweit geräumt. Habe heute damit begonnen, von zwei Wänden den losen Putz abzukratzen und die Wände mit Tiefengrund zu behandeln. Als nächstes können sie dann verputzt und gestrichen werden.

Beim Umräumen der Werkstatt ist mir eine uralte Lampe, die ich nun schon gute 18 Jahre und drei Umzüge mit mir rumschleppe wieder in die Hände gefallen. Nach genauerer Betrachtung habe ich dann festgestellt, dass die Verkabelung ( noch mit Stoffummantelung) vollständig kaputt war. Auch die Fassungen haben sehr gelitten. Für die meisten wäre das nun ein Fall für den Werkstoffhof gewesen. Mit nur 10.- Euro Investition und ca. 1 Stunde Arbeit erstrahlt die Lampe nun wieder in neuem Licht und verschönert unseren Partyraum im Turm :-)

Auch im Bad der Gästewohnung ging es ein klein wenig weiter....

Sockel für die Duschwanne betoniert, Parkett verlegt, und aus einer simplen Blechschüssel haben wir ein Waschbecken für den Waschtisch gebaut :-)

Juni 2020

Und fleißig geht es weiter :-)

Haben jetzt den Weg zu Milan und Markus ihrem Hauseingang gefliest. Die anderen beiden Bilder zeigen die aus einem Stück Treibholz gebastelte Garderobe für die Gästewohnung.

Momentan geht die Arbeit zwar weiter, aber da es im Grunde nur Kleinarbeiten sind, haben wir keine Bilder davon.

Was haben wir in der Zwischenzeit gemacht?

Als erstes waren mal wieder Aufräumarbeiten angesagt. Dann haben wir den Zementschleier der Fliesen rund ums Haus entfernt. Den kaputten Kanaldeckel haben wir durch eine starke Eisenplatte ersetzt. In der Werkstatt haben wir nun auch endlich das Fenster eingesetzt und verputzt. Der Treppenaufgang zum Dachgeschoß hat nun auch schon ein Geländer, das nur noch lackiert werden muss. Im Bad der neuen Gästewohnung haben wir das Industrieparkett nun fast fertig verlegt, die Toilette und den Zerhacker angeschlossen und am Waschtisch den Abfluß montiert. Ach ja, unsere Küche erstrahlt nun in einem dunklen Lila Ton. Das Abstellkammerl unter dem Turm haben wir nun endlich auch einmal ausgemistet und alle Fliesenreste schön in ein Regal gestapelt. Auch hier ist wieder einiges an unnötigen Dingen rausgeflogen.

Alles in allem waren es zwar nur Kleinigkeiten, welche aber erstaunlich viel Zeit in Anspruch genommen haben.

Juli 2020

Mit viel Pausen, da das Wetter momentan super schön ist und wir Temperaturen von gut 35 Grad haben, sind wir trotzdem dabei, weiter an den offenen Baustellen zu werkeln. Mit Stirnband, dass einem der salzige Schweiss nicht immer in die Augen läuft gehts schon ....

Was haben wir getan? Vor ein paar Tagen haben wir an der inneren Hauswand des Vorderhauses, im unteren Bereich, die Fliesen angebracht (wie die, die wir auch am Haupthaus haben). So bekommt das Ganze nun langsam ein einheitliches Gesicht.

Im Erdgeschoß des Vorderhauses haben wir nun auch eine Trennwand gesetzt. So haben wir für die 2. Gästewohnung einen weiteren Schlafraum und auf der anderen Seite unser Lager für die Pellets, die wir im Winter für den Ofen brauchen.

Freunde aus Deutschland haben uns jetzt einen Unterbau - Kühlschrank für die 2. Gästewohnung mitgebracht, den wir in Ebay Kleinanzeigen für 50.- Euro erstanden haben. Die Wasser - und Abwasserleitungen der Gästewohnung haben wir inzwischen auch schon bis zum Anschluss verlegt und oben in der Gästewohnung angeschlossen. Den Toilettenabfluß haben wir nun auch durch den Carport bis in die Sickergrube verlegt und angeschlossen.

August 2020

Nun sind wir dabei, die Gästewohnung 2 fertig zu machen, da uns Ende August Bekannte aus Österreich besuchen. Da es 4 Personen sind, ist die kleine Gästewohnung einfach zu klein. Es müssen noch die Küche fertig angeschlossen werden, das Bad muss noch gefliest werden und das Duschpaneel installiert werden. Und noch viele weitere Kleinigkeiten :-) Am schlimmsten wird wohl das putzen am Schluss sein...

Nach viel Schweiss, Bastelei und improvisieren haben wir trotz Corona und Lock Down die große Gästewohnung rechtzeitig, 3 Tage vor der ersten Benutzung fertig bekommen.

Es gibt zwar noch einige Kleinigkeiten und Verschönerungen vorzunehmen, aber das können wir dann alles im Herbst / Winter in Ruhe in Angriff nehmen.

Diese Wohnung kann auch noch weiter vergrößert werden. Im Erdgeschoß gibt es noch ein Zimmer mit ca. 18 qm, das noch im Urzustand ist und der Dachboden kann auch noch weiter ausgebaut werden.

Insgesamt haben wir dann noch die Möglichkeit um ca. 30 qm zu vergrößern.

 

 

Oktober 2020

Wenn man mit dem Gröbsten fertig ist.....

Neulich auf einer längeren Autofahrt hab ich meine Frau mit einer neuen Idee überrascht :-)

Beim Umbau unseres Hauses haben wir unser Wohnzimmer ohne lange zu überlegen ins Dachgeschoß gebaut, was sich in den letzten Monaten als äußerst unpraktisch heraus stellte. Abgesehen davon, dass der Weg nach unten ziemlich anstrengend ist, wenn mal mal eben "schnell" etwas zum trinken etc. braucht, ist es dort im Sommer auch nur mit Klimaanlage auszuhalten. Außerdem haben wir mal gar nicht bedacht, dass wir auch mal älter werden und das Treppensteigen dann wohl nicht mehr so mühelos funktioniert wie momentan.

Nachdem wir dies und noch andere Aspekte gründlich diskutiert haben, haben wir uns dazu entschlossen unsere Garderobe und die beiden angrenzenden Abstellräume im Erdgeschoß zu einem Wohnzimmer umzubauen.

Die nächste Großbaustelle ist also somit eröffnet :-)

Drei kleine Zimmer, die uns noch eine Menge Arbeit machen werden......

 

Als erstes müssen wir die beiden Zwischenwände entfernen und den Boden im hinteren Raum gegen aufsteigende Feuchtigkeit isolieren, da dort keine Bodenplatte sondern nur ein Kopfsteinpflaster verbaut wurde. Dann muss die komplette Elektrik erneuert werden, der gesamte Boden auf ein Niveau gebracht werden, die Wände und die Decke müssen verputzt werden, Heizkörper müssen gesetzt werden und vieles mehr....

Man mag gar nicht glauben wie arbeitsintensiv dieser, doch nicht allzugroße Raum sein kann.

Raum schön .... wir absolut kaputt !!!

Die letzten Tage gingen echt voll an die Substanz, da merkt man, dass man(n) immer älter wird :-)

Heute haben mein Schatz und ich den Laminat verlegt und danach ging es zum Wertstoffhof um den ersten Anhänger voll Bauschutt zu entsorgen. 2 Hänger voll liegen hier noch rum, können dies aber erst nächste Woche entsorgen, da der Bauschuttcontainer voll war.

Haben dann noch die Deckenbalken mit den Einbaustrahlern zusammengebaut und auch gleich befestigt. Theoretisch kann morgen der Umzug vom Dachgeschoß ins Erdgeschoß erfolgen, wenn da nicht noch das Problem mit dem vermaledeiten Antennenkabel wäre. Es liegt zwar ein Kabel im Zimmer, doch komischerweise ist an der Schüssel kein freies Kabel zu sehen. Ein altes Kabel kann es nicht sein, da wir im Zuge der Sanierung alles alte Kabelgedöns rausgeschmissen haben. Erst einmal habe ich keine Ahnung, wo das Kabel hinführt bzw. wo es endet... Das wird also noch spannend.

November 2020

Kaum ist die letzte Baustelle ( unser Wohnzimmer) fertig, ist uns auch schon wieder ein neues Projekt eingefallen :-)

Nachdem Bella und Charles immer vor unserer Schlafzimmertüre schlafen und dabei die Wände mit der Zeit ziemlich dreckig werden, haben wir uns dazu entschlossen den unteren Bereich der Wände dunkel zu streichen. Die Farbe dazu hat sich Tanja bei unserem letzten Deutschlandbesuch im OBI ausgesucht - Anthrazit mit Glitzereffekt... aber schaut selbst....

 

 

Auch im Außenbereich gibt es ein neues Projekt....

Da es bei schlechtem Wetter direkt an die Eingangstüre der Gästewohnung regnet haben wir beschlossen, auch dort eine Überdachung anzubauen. Damit es passend zu unserem eigenen Hauseingang ist, haben wir auch dort eine Stützsäule aus Ziegeln gemauert, auf die dann die Holzkonstruktion aufgelegt wird. Somit hat auch ein Teil der Ziegel der Garderobenwand, die wir ja abgerissen haben, wieder eine sinnvolle Verwendung gefunden.

Munter geht es auch in der Küche weiter....irgendwie kommt so das Gefühl auf, dass die Arbeit nie aufhören will :-)

Mein Schatz liegt mir ja schon länger in den Ohren, dass sie die Küchenfronten gerne in weiß haben möchte. Nachdem das Wetter hier immer noch so super schön ist, haben wir kurzerhand beschlossen auch dieses Projekt noch schnell in diesem Jahr zu beginnen. Da alle SChränke voll eingeräumt sind, kann man sich das Chaos vorstellen. Wer etwas weniger Vorstellungsgabe hat, sieht einen Teil davon ja auf den Bildern :-)

Beim Abreißen der beiden Kammerl, als wir unser Wohnzimmer machten, haben wir auch ein altes Marmorwaschbecken entfernt. Da es zum wegwerfen eigentlich zu schade war, habe ich kurzer Hand beschlossen, dies neben der Hintertüre des Vorderhauses anzubringen. So hat mein Schatz dann auch ein Waschbecken mit Wasserhahn z.B. um die Hundeschüsseln zu füllen, ohne immer den Schlauch nehmen zu müssen. Wie gewohnt haben wir das aus alten übrig gebliebenen Ziegeln rustikal zusammen gezimmert.

Dies dürfte nun für dieses Jahr das letzte Objekt gewesen sein was wir in Angriff genommen haben....

Aber wer weis..... vielleicht reitet uns auch noch im Dezember der Arbeitsteufel :-)

Bibione

Bibione 

Facebook - Gruppe


Lignano

Lignano

Facebook - Gruppe


Grado

Grado

Facebook - Gruppe


Sardinien

Sardinien

Facebook - Gruppe


Adria Immobilien Markt

Immobilien

Facebook Gruppe

Insider-Tipps-für-Adria-Urlauber 0