Caorle

Caorle

Facebook - Gruppe


Jesolo

Jesolo

Facebook - Gruppe


Cattolica

Cattolica

Facebook - Gruppe


Rimini

Rimini

Facebook - Gruppe


Riccione

Riccione

Facebook - Gruppe

Bilder von 2018

Januar 2018

Ein neues Jahr ein neuer Stress :-)

Haben mal wieder 10 Tage gewerkelt und echt viel geschafft. So ist nun z.B. das erste

Abstellkammerl fertig, die Garderobe zu 95%, das Esszimmer zu 95%, das Wohnzimmer

zu 60%, der Technikraum zu 80%, die alte Eisentreppe zur Terrasse haben wir abgebaut

und schon mal innen die Treppenstufen aus Ytong gemauert, den vorderen Bereich

geschlossen und eine Türe eingebaut.

Bei Markus und Milan haben wir auch schon die neuen Fenster verbaut.

Die Bar hat bereits den ersten von zwei Bodenbelägen erhalten und .... und .... und.

Wir können echt zufrieden sein mit unserer Leistung. Der Einzug in`s neue Heim

kommt immer näher :-)

Jetzt haben wir alle Knochen geschunden und freuen uns auf das Wochenende,

das ganz dem relaxen gewidmet ist.


Februar 2018

Ein neuer Monat, eine neue Arbeit... der Wahnsinn nimmt kein Ende :-)

Auch dieses mal waren wir wieder recht fleißig, was die Bilder zeigen. Einzig die Wassergeschichte im Technikraum hat uns glatte 3 Tage Arbeit gekostet, die wir so nicht eingerechnet hatten. Aber Wasserinstallation war noch nie mein Ding....

Nachdem ich mir sehr oft gute Ratschläge von Steffen, einem versierten Gruppenmitglied, geholt habe, bin ich die Sache mal langsam und mit gemischten Gefühlen angegangen. Zuerst lief auch noch alles ganz gut und ich war freudig erstaunt dass ich das alles so gut hinbekam. Doch dann haben die Probleme angefangen. Die alte Zuleitung im Haus war total marode. Es blieb uns dann nichts anderes übrig als die Wände entlang der Leitung aufzustemmen, damit wir möglichst viel der alten Leitungen erneuern konnten. Da der Wasserdruck hier sehr zu wünschen übrig ließ, haben wir einen 100 Liter Druckspeicher installiert. Funktionierte auch wunderbar, wenn uns nicht zwei Anschlüsse über Stunden geärgert hätten, die wir einfach nicht dicht bekamen. Am Ende hat nun doch noch alles funktioniert und der Wasserdruck passt auch :-)

Beim nächsten mal wird dann unser Bad angeschlossen, damit wir endlich im Haus auf die Toilette geh`n können. Mitten in der Nacht über den Hof zur Außentoilette zu laufen ist mit der Zeit schon extrem nervig...

Das Zimmer von Milan ist nun bis auf ein paar Kleinigkeiten auch fertig gestellt. Endlich kann der arme Kerl auch in einen normalen Bett schlafen und muss sich nicht mit der Luftmatratze begnügen.

Auch die alte Leiter zur Terrasse haben wir inzwischen entsorgt und einen neuen Aufgang über den Turm geschaffen. Im Turm haben wir die alten Dielenbretter rausgerissen, zwei Balken erneuert und bereits die erste Lage des neuen Bodens aus OSB Platten verlegt. Den endgültigen Boden bauen wir dann beim nächsten mal ein und schaffen den Durchbruch zur Terrasse.

Der nächste Punkt war dann unsere Garderobe. Dort haben wir bereits den Fliesenboden verlegt, den alten Holzschrank im "Shabby" Look neu restauriert und auch bereits ein bisschen Deko angebracht. Schaut jetzt echt schön aus. Jetzt fehlt uns nur noch eine alte Truhensitzbank. Aber diese werden wir wohl irgendwann auf einen Flohmarkt etc. finden.

Nachdem wir ein paar gute Metallregale organisieren konnten, haben wir in 2 tägiger, mühevoller Arbeit die Werkstatt auf Vordermann gebracht. Jetzt findet man endlich auch wieder das Zeug das man braucht.....

Zu guter letzt haben wir dem Haus noch ein Vordach verpasst :-)


April 2018

Nach 4 Wochen im kalten Deutschland sind wir nun im April wieder für 2 Wochen zum Haus gefahren um zu arbeiten und das doch deutlich wärmere Wetter in Italien zu genießen.

Wie auch bei allen anderen Besuchen, haben wir wieder unser Bestes gegeben und gewerkelt wie die Irren :-)

Unser Esszimmer ist bis auf die Verkleidung der Vorsatzwand und der Bodenleisten nun fertig. Wir haben diesmal die Steine verputzt, die Fensterlaibungen gespachtelt und geschliffen, Wände und Decken gestrichen, die Heizkörper befestigt und zu guter Letzt noch den Laminatboden verlegt.

Der Kabelsalat bei der Unterverteilung ist nun auch beseitigt und die UV sauber angeschlossen.

Im Dachgeschoß haben wir weiter Dämmung angebracht, ein paar Bodenplatten verlegt, die Rigipsdecke das erste mal gespachtelt und die Steinwand angebracht ( soweit wir die Steine schon dabei hatten).

Im Turm haben wir bereits den Boden und die Verkleidung des Treppenabgangs fertig, dier Dachbalken gestrichen, eine Dachhälfte mit Dachbahnen isoliert, den Durchbruch zur Terrasse gemacht und auf der Terrasse die Holzfliesen verlegt.

Im Küchenanbau sind inzwischen auch die neuen Fenster und die neue Türe drin.

Damit wir auch bald Gäste aufnehmen können, haben wir auch mit den Arbeiten an der Gästewohnung begonnen. Zwei Zimmer sind schon ein gutes Stück vorangeschritten :-)

Zu guter Letzt haben wir noch die Kabelverbindung zwischen Haupthaus und Vorderhaus ins Erdreich gebuddelt und die Kabel eingezogen.


April - zum zweiten :-)

Jetzt geht`s los mit dem Arbeitsmarathon....

Material ist massenweise gekauft, Anhänger und Auto bis in die kleinste Ritze voll und schon kann es losgehen.

In den nächsten 3 Wochen gibt es bestimmt noch 3 volle Fuhren nach Italien zu bringen - packen wir es an. Geplant sind jetzt erst mal 8 arbeitsreiche Wochen mit einer kurzen Unterbrechung von wenigen Tagen. Da kann wieder einiges geschafft werden, so dass wir unserem Ziel schon sehr nahe kommen. Geplant ist ja, dass wir dieses Jahr mit den Innenarbeiten fertig sind und übersiedeln....

In Kürze gibt es dann wieder neue Bilder des Fortschritts :-)

 

Haben uns auch dieses mal wieder voll angestrengt :-)

Erdkabel verlegt, Entwässerungssystem im Hof eingebaut, ein paar Pflanzen eingesetzt damit der Hof nicht mehr so trostlos ist, Gehwege und Carportboden betoniert, den ganzen Bauschutt entfernt ( 3 LKW Ladungen voll).

Die Holzdecke bei Markus und die Küchendecke eingebaut, bei uns im Dachgeschoß die Holzböden reingebaut und damit begonnen die Decke vom Hobbyraum zu machen. Die Elektrik vom Hobbyraum ist ist auch soweit verlegt.

Zuletzt haben wir damit begonnen das Carportdach mit der Terrasse für die Nebenwohnung anzubringen.

Bis auf kurze Aufenthalte in Deutschland, um Material zu besorgen und Teile unseres Mobiliares 

hierher zu transportieren, wohnen wir nun eigentlich schon hier.

Unser Ziel noch dieses Jahr endgültig hierher auszuwandern kommt langsam in greifbare Nähe.

Dafür sind wir hier aber auch täglich von früh bis spät am schuften. Der Vorteil ist, dass man sich inzwischen an die körperliche Belastung gewöhnt hat und die geschundenen Knochen und Muskeln nicht mehr täglich schmerzen :-)

Jetzt aber wieder ein paar Bilder unseres Fortschritts...


Mai bis Juli 2018

Nach über 2 monatigem Aufenthalt hier in Italien folgt mal wieder ein Zwischenbericht mit einigen Bildern.

Inzwischen haben wir wieder einige Dinge auf unserer Liste abhaken können. So haben wir nun endlich unsere Schweinchen rosa farbene Fassade in einem schönen weiß gestrichen und die Fensterlaibungen in einem Grauton. Den Sockel haben wir dann auch gleich mit Fliesen in Steinoptik gefliest.

Jetzt sind wir gerade am überlegen, ob wir die Fensterläden überhaupt noch anbringen wollen. Der Terrassenbereich bei der Küche sieht nun auch ganz annehmbar aus. Die Wände ringsrum sind verputzt und gestrichen, der Boden geebnet und betoniert. Jetzt fehlen nur noch die Bodenfliesen.

Im Schafbereich der Gästewohnung wurde nun auch der Boden schon gefliest.

Im Dachgeschoß haben wir die Heizungen montiert und die Versorgungsleitungen bereits bis in den Technikraum im EG gezogen.

In der Bar haben wir auch schon damit begonnen den Laminat zu verlegen.

Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, haben wir auch den Hof inzwischen gestaltet. Schaut langsam richtig toll aus....

Terrasse im Küchenbereich

Schlafzimmer Gästewohnung 1


August 2018

Der Stress und die Hektik steigt....

Zum Ende September haben wir unsere Wohnung in Deutschland gekündigt....

Hier in Italien nimmt zwar nun langsam alles Formen an, aber es ist immer noch sehr viel zu tun. Besonders die

unzähligen Kleinigkeiten werden wohl noch Monate in Anspruch nehmen.

 

So schön nun auch der herrliche Sommer mit Temperaturen um die 40 Grad war, so sehr hat er uns auch in unserer

Leistungsfähigkeit gebremst. Wir freuen uns echt schon auf einen milden Herbst. Ein gutes hatte das Ganze ja, ich

habe mit Sicherheit einige Kilo verloren :-) Musste letztens schon den Gürtel meiner Hose um zwei Löcher nach hinten erweitern...

Das Dachgeschoß ist nun bis auf wenige Kleinigkeiten fertig, die Wege im Innenhof sind fast fertig gefliest usw.

Das nächste größere Projekt ist nun die Fertigstellung des Bades und des Hausflurs...


September 2018

Langsam wird es hier wohnlicher :-) Der Hobbyraum, das Wohnzimmer und die Bar sind soweit bewohnbar. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten, die wir später erledigen. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass wir unsere Möbel unterbringen können, da wir ja zum Ende September unsere Wohnung in Deutschland gekündigt haben. Hier stehen uns auch noch einige Fahrten mit dem Anhänger bevor damit wir unseren Krempel hierher bringen...

In den letzten Tagen haben wir ca. 300 Meter Heizungsleitungen für alle Heizungen quer durchs Haus verlegt...

Die Therme hängt nun auch an Ihrem neuen Platz. Geplant war ja, dass sie im Technikraum ihren Platz findet. Leider hatte unser Nachbar etwas gegen das Kaminrohr, da er eine Baugenehmigung für den Bereich hat, in dem unser Rohr an der Außenwand entlang gelaufen wäre. Jetzt haben wir die Therme leider in die Küche bauen müssen.

Das Bad nimmt nun auch langsam seine Formen an. Wandfliesen sind bis auf die letzte Reihe verlegt, der Heizkörper hängt, Die restlichen Wand und Deckenflächen wurden mit Glasfaser tapeziert und gestrichen, Handtuchhalter, Spiegel usw. sind montiert und der Boden mit Ausgleichsestrich behandelt - Bodenfliesen wir kooooommen :-)

Nächste Woche gehts erst mal wieder nach Deutschland um eine weitere Fuhre Möbel und Kartons zu holen... sind in den letzten 2,5 Monaten 13.000 Km gefahren - langsam reicht`s :-)

 

Am Monatsende noch eine Fuhre aus DE holen, mit den Resten der Einrichtung. Im Oktober müssen wir dann noch einmal nach DE um unsere Roller zu holen und einmal nach Selb um Markus und seine Habseligkeiten abzuholen - dann ist es vorerst einmal geschafft. Ohne dem großen Anhänger eines lieben Freundes hätten wir das so nie hinbekommen. In den letzten Tagen haben wir auch am Haus wieder etwas geschafft :-) Wir haben einiges an Deko aufgehängt, die Badmöbel aufgebaut und mit der Küche begonnen. Die Elektrik ist in den Grundzügen gemacht, die Wände sind verputzt und die Lattung für die Zwischendecke ist auch angebracht. Jetzt warten wir nur noch auf die Materiallieferung, damit wir weitermachen können.

 

Übrigens: Es ist total spannend zu renovieren.... Man lernt jeden Tag neue Knochen kennen :-)


Oktober / November 2018

Die großen Arbeiten sind nun fast beendet, dafür gibt es jetzt unzählige kleine Dinge, die noch auf ihre Erledigung warten. Bodenleisten hier, Eckschienen dort, Farbe da usw. Für uns war wichtig, dass wir hier wirklich erst einmal wohnen können. Die Kleinigkeiten können wir jetzt so Stück für Stück in Angriff nehmen - ganz ohne Stress. Ihr glaubt gar nicht, wie gut das tut mal auszuschlafen und nichts oder wenig zu tun. Hatten jetzt ja doch einige Monate täglich von früh bis spät hier geschafft. Nun die Sache etwas langsamer anzugehen hat schon was...

Ja, was haben wir in den zwei Monaten so alles gemacht ?  Die größten Arbeiten waren unsere Brennwerttherme, die Heizungen und unsere Küche. Die Therme haben wir mit der Unterstützung eines netten Bekannten, einem Deutschen der bei uns im Ort wohnt endlich fertig bekommen. Da Wasser ja überhaupt nicht meine Welt ist, dauerte das alles ein paar Tage, bis alle Anschlüsse auch wirklich dicht waren.

Eine Odysee war hier unser Gasanschluss... Vor 3 Wochen wollten wir bei ENI unseren Gasvertrag machen. Also kurzerhand nach Latisana gefahren und deren Büro aufgesucht. Mitten unter der Bearbeitung des Vertrages wurde uns dann gesagt, dass jetzt der Computer defekt sei und wir unseren Vertrag bei ENEL machen sollten. Also fuhren wir zu ENEL und haben dort den Gasvertrag abgeschlossen. Woher das Gas kommt, ist uns ja egal. Uns wurde dann mitgeteilt, dass sich der Techniker telefonisch bei uns meldet, dies aber eine Woche dauert. Inzwischen ist es auch hier etwas kälter geworden, so dass wir gezwungen waren, mit ein paar Katalytöfen zu heizen um wenigstens etwas Wärme ins Haus zu bekommen. Natürlich meldete sich der Techniker nicht bei uns - wie sollte es in Bella Italia sonst sein :-) ? Wir also wieder zu ENEL gefahren und nachgefragt. Dort wurde uns dann ein Termin in einer Woche gegeben. Gestern war dann der Techniker tatsächlich pünktlich zum Termin hier, hat den Gaszähler getauscht und das Gas aufgedreht. Unser erster Weg war dann, die Therme in Betrieb zu nehmen... nach ein paar Anfangsschwierigkeiten ( es lag wohl an der Luft in der Gasleitung) lief diese dann aber wie geplant. Langsam wurden nun die Heizkörper auch warm - welche Freude - auch wenn Sie nur kurz anhielt... Bei der Kontrolle mussten wir feststellen, dass 4 Heizkörper kalt blieben. An was lag es ? Also erst einmal alle Leitungen entlüftet. Ergebnis gleich null.... Unser Bekannter, der uns auch schon unseren Gasanschluss gemacht hat kam dann am Nachmittag vorbei und begutachtete die Sache. Fazit, wir haben in den 300 Metern Heizungsleitungen noch Luftblasen, die wir irgendwie rausbekommen müssen.... bin mal gespannt was das noch wird.

 

Die andere größere Arbeit war noch unsere Küche. Dort mussten wir ja den ganzen Putz von den Wänden und der Decke abschlagen, da das darüber liegende Terrassendach jahrelang undicht war. Dementsprechend hatte sich auch fast ganzflächig der Schimmel breit gemacht. Die Wände haben wir neu verputzt und die Decke mit Rigipsplatten abgehängt. Dann noch Elektrik und Bodenfliesen verlegt und schon war die Küche soweit wieder schön. Von Tanjas Eltern haben wir eine Küche bekommen, die wir in zwei Fuhren aus DE geholt haben. Der Einbau der Küche war etwas Tricky, da in dem alten Gemäuer natürlich alle Wände schief sind. Zu den vorhandenen Schränken haben wir dann noch einen Hochschrank für die Mikrowelle und den Backofen gebaut, ein paar Regale eingepasst und natürlich etwas Deko angebracht. Endlich konnten wir wieder einige der restlichen Umzugskisten leeren, so dass der Platz in der Abstellkammer endlich frei wurde.


Dezember 2018

Seit etwa 14 Tagen sind wir nun täglich an den vielen Kleinigkeiten dran, die an allen Ecken und Enden noch gemacht werden müssen. Da wir ja unseren Umzug im September hatten, wurden einige Sachen nur teilweise gemacht, damit wir unser viel zu vieles Hab und Gut unterstellen konnten. Inzwischen ist aber schon , wenn auch noch in weiter Ferne, Land in Sicht :-) . Die Zimmer werden wohnlich und gemütlich und auch die Weihnachtsdeko ist schon im ganzen Haus verteilt. Man glaubt gar nicht, was ein paar Vorhänge, Teppiche und Deko alles bewirken können.....

Dies wird jetzt unser erstes Weihnachten und Silvester in der neuen Heimat und im neuen Heim. Ehrlich? Wir freuen uns schon sehr darauf....

Bibione

Bibione 

Facebook - Gruppe


Lignano

Lignano

Facebook - Gruppe


Grado

Grado

Facebook - Gruppe


Sardinien

Sardinien

Facebook - Gruppe


Adria Immobilien Markt

Immobilien

Facebook Gruppe

Insider-Tipps-für-Adria-Urlauber 0